Hunderte Ostermarschierer prangern Krieg, Vertreibung und Flucht an


Mehr als 750 Teilnehmer beim Bodensee-Friedensweg in Romanshorn / Gedenken an Terror- und Kriegsopfer / Nahost-Experte Ulrich Tilgner verurteilt Waffenexporte


Mehr als 750 Ostermarschierer haben am Montag in Romanshorn die Kriegstreiberei in aller Welt und deren Unterstützung durch westliche Waffenexporte angeprangert. Bei der Abschlusskundgebung des achten Internationalen Bodensee-Friedenswegs warf der Nahost-Experte und Buchautor Ulrich Tilgner dem Westen eine Mitschuld an den zunehmenden blutigen Konflikten, dem Erstarken des Terrors und der höchsten Zahl von Flüchtlingen auf der Welt seit dem Zweiten Weltkrieg vor.


"Der im historischen Vergleich lange Frieden in Europa hat einen Preis, den die Europäer heute zahlen müssen", sagte Tilgner bei der Kundgebung in der katholischen Kirche. Die Waffen- und Kriegsexporte hätten zum Entstehen von Elend und von politischen Katastrophen ausserhalb Europas beigetragen, "die Not und Elend für Millionen" bedeuten.


Tilgner wertete die europäische Flüchtlingskrise als "direktes Resultat" einer verfehlten Sicherheitspolitik westlicher Staaten im Irak, in Afghanistan und in Syrien. Die Terroranschläge von Brüssel und Paris seien Teil einer "Kette des Irrsinns", für den der Westen mitverantwortlich sei, sagte Tilgner.


Unsere Motivation:


  -  Wir wollen unserer Empörung über den schrecklichen Zustand der Welt  Ausdruck geben, über die Gleichgültigkeit dem Elend gegenüber,  unserem Entsetzen und unserer Trauer über den Raubbau an der  Natur.

 

  -  Wir wollen ausrufen: So darf es nicht weitergehen! Wir glauben daran:  Eine andere Welt ist möglich. Dafür wollen wir uns weiterhin  einsetzen. Auf dem Friedensweg können wir einander über die  Landesgrenzen hinaus Mut dazu machen.


  -  Wir sind überzeugt: „Wer den Frieden will, muss den Frieden  vorbereiten!“ Nach all den Erfahrungen der letzten hundert Jahre  wissen wir: Kriegsvorbereitung führt zu Krieg. Konflikte müssen ohne  Gewalt gelöst werden können.







Friedensweg 2017 am Ostermontag, 17.April Friedrichshafen

INTERNATIONALER  BODENSEE -  FRIEDENSWEG Wer Waffen sät  - Wird Flüchtlinge ernten! Agenda Rückblick 2016 Archiv Impressum: Bodensee Friedensweg, Promenadenstr. 25, CH-9400 Rorschach